Auf in den Osten

So, die ersten paar Tage Mongol Rally sind rum. Alles láuft super – Auto macht keine Probleme.

Nach dem Start ging unsere Reise zunáchst zurueck nach Wuerzburg – Dachtraeger drauf und alles eingepackt. Dann zusammen mit Benny aufs Rutenfest in Ravensburg. Mit „Car(nage)“ und „Its so damn hot – it think milk was a bad choice“ haben sich auch gleich zwei Teams angeschlossen um die Gepflogenheiten des deutschen „Beerfest“ kennen zu lernen. Nach der super Party sind wir dann morgens im Parkhaus erwacht.

Parkhaus in Ravensburg

Dann gings weiter nach Tschechien auf die Burg „Klenova“. Dort fand der Start der Teams, die nicht den Weg nach England auf sich genommen haben, statt. Abends war dann die CzechOut-Party, als letzter fester Rally-Treffpunkt.

CzechOut

Morgens machten wir uns dann auf den Weg Richtung Osten. Unterwegs wurde auch ein kleines Sonderfeature unseres Bolide getestet 🙂

On the Road

Sind jetzt in Budapest gelandet – haben einen netten Parkplatz (und Schlafplatz?).

Budapest

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Auf in den Osten

  1. dein vater sagt:

    das ist ja super toll – das gps und die aktuelle position – eure fotos finde ich auch genial – die parkhäuser zu übernachtung? wenn das klappt? – bisher waren viel autobahnen – jetzt werden das dann mehr landstraßen sein – ihr habt ja heute in budapest sofort ein internetcafe gesucht und gefunden – da habt ihr für eure homepage richtig was zu tun –
    eine frage: wo könnte ich die Kommentare auf eurer homepage lesen? und könnt ihr denn außer per email den Kommentarschreibern auch antworten? wie es aussieht geht es euch beiden gut und ihr freut euch auf die kommenden aufgaben/tage -wir wünschen euch alles gute und das die stimmung so bleibt – deine mutter und dein vater

    • Tobi sagt:

      Hi. die Kommentare muessen wir erst freigeben, da auch viel spam reinkommt der nicht veroeffentlicht werden soll. Antworten koennen wir natuerlich auf die Kommentare, so wie jetzt 🙂

  2. Edgar Fraunholz sagt:

    Hallo aus Tirol,
    erst einmal meine besten Wünsche für Eure Reise und gutes Heimkommen. Ich verfolge seit Tagen Eure Fahrt und möchte Euch für die Super Hompage und die laufenden Informationen danken, besonders Spass macht es mir, Eure Route zu verfolgen und dabei ein bisschen selbst zu träumen von ähnlichen Reisen die wir mit unserem VW-Bus gemacht haben. Nochmals gute Fahrt. Edgar aus Westendorf Tirol (68 Jahre alt).

  3. dein vater sagt:

    hey ihr beiden – ihr seid ja unermüdliche fahrer – abends bis 22 uhr on the road – die südkarpaten, die ihr heute überquert habt, hätten mir doch tatsächlich auch gefallen –
    ihr macht schon ein tolles abenteuer und seht viel von der welt – hoffentlich seid ihr beide noch heil (ich meine die rückenschmerzen bei soviel fahren in dem kleinen fifi) – euer heiligs blechle schlägt sich ja tapfer – nach ca. 3 tagen schon vor bukarest —
    wir wünschen euch weiter alles gute, nette leute, zu essen und trinken und eine straße unterm rad – margret und armin

  4. ... sagt:

    Um das Auto brauchen Sie sich eher keine Gedanken machen, der kleine Cuore ist von der Technik her eigentlich so gut wie unzerstörbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.