Das Abenteuer

4 Wochen, 17000km, 15 Länder und ein absolut unpassendes Gefährt.

Das sind die Eckdaten des Abenteuers in das wir uns als Team Roadrunner im Juli 2011 stürzen werden. Nur kurz: – wer sind wir – Benny und zwei Tobis, irgendwo zwischen 20 und 25 Jahre alt und scheinbar nicht ganz richtig im Kopf.

Was habt ihr vor?

Mongol Rally nennt sich das Ganze und führt uns im Sommer 2011 von der englischen Hauptstadt ausgehend quer durch Europa und den vorderen Orient bis nach UlaanBaatar in der tiefsten Mongolei. Nun machen wir dies aber nicht nur aus Jux und Tollerei sondern haben da einen durchaus ernsten Hintergedanken.

Und der wäre?

Wir wollen im Rahmen unserer Reise Spenden sammeln für die Christina Noble Child Foundation, eine wohltätige Stiftung, die sich um die Unterstützung von Waisenkinder und obdachlosen Familien in der Mongolei kümmert. Und genau an der Stelle kommt ihr als Besucher dieser Website ins Spiel. Wir freuen uns über jedliche Unterstützung. Ob nun als Sponsoring um unsere Reise möglich zu machen oder aber als Spender für Kinder in der Mongolei. Dies könnt ihr hier direkt über justgiving erledigen – das Geld erreicht so ohne Umwege direkt die Child Foundation. Einmal in der Mongolei werden wir auch eines der Kinderdörfer dort besuchen und ihr könnt euch ansehen, was mit eurem Geld geleistet wird.
Also nicht lange zögern, hier kann man miterleben, was aus seiner Spende wird.

So, jetzt fragt sich der eine oder andere vielleicht .. warum das ganze?

Warum das ganze?

Nun erst mal hoffen wir natürlich einerseits, dass es ein großartiges Abenteuer wird und anderseits, dass auch ein bisschen Geld zusammen kommt bei Sammeln für unsere Wohltätige Stiftung. Ganz einfach wird das Ganze sicher nicht:
– 15 Grenzübergänge, die vielleicht in Europa noch ohne Probleme zu passieren sind, aber jenseits der Türkei dann teils verwirrende Auflagen/ Öffnungszeiten / Sprachen und Formulare bieten.
– Fernstraßen, die eher einem schlecht geplanten durch Flüsse durchschnittenen Feldweg ähneln, als auch nur im entferntesten den Straßen, die wir gewohnt sind.
– Ein Auto das für Kurzstrecken-Verkehr in der Großstadt ausgelegt ist, aber von uns quer durch Wüsten, Hochebenen und über Pässe geprügelt wird.

Aber Moment .. wir kommen vom Thema ab – die Frage war ja, warum das Ganze?
Nun – warum nicht? Oder wenn ich die Seite der Veranstalters zitieren darf:
„Fighting to make the World less boring“ – „Wir kämpfen dafür die Welt ein bisschen spannender zu machen“ 🙂

3 Antworten auf Das Abenteuer

  1. Finde die Kombination prima: Junge Leute, Abenteuer & Sammeln für einen sinnvollen Zweck! Möchte als Multiplikator dienen & habe euch mit meiner HP verlinkt! Ich hoffe, es ist O.K.
    Ich wünsche euch eine tolle, erlebnisreiche Reise. Viel Glück, immer „guten“ Sprit im Tank & allzeit gute Verfassung von Team & Daihatsu !!!
    Viele Grüsse
    Luggi, der seinen zuverlässigen „Dai“ auch als Mini-Reise-Campmobil nutzt.
    Google:Reisefox

  2. Domi sagt:

    Hey Jungs,
    sau coole Sache. Wir waren dieses Jahr bei der Algäu-Orient Rallye dabei… aber Ihr insoriert mich gerade 🙂

    Hauts rein and good luck.

    Domi von den Monaco-Buam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.